LEONARDO - Fresken-und Steinreinigungsmittel

Es handelt sich um eine bewehrte Formulierung eines Reinigungsgels, die seit Jahrzenten empfolen und eingesetzt von "Istituto Centrale del Restauro di Roma".



 
Ab 1964 wurden die Fresken Michelangelos in der Sixtinischen Kapelle in Rom untersucht und restauriert. Die Restauratoren Prof. Gianluigi Colalucci, Bruno Baratti, Pier Giorgio Bonetti, Maurizio Rossi und Wissenschaftler aus dem Forschungslabor der Vatikanischen Museen führten die Arbeiten durch. Als hauptsächlich nach vorangegangener Konservierung zu beseitigende Schäden traten die fettigen Rußverschmutzungen auf der Malerei auf und großflächige Salzausblühungen.

      

 Der fettige Schmutz, Ruß und die verschiedenen historischen Leimaufträge wurden mit doppeltdestilliertem Wasser abgenommen. Die nach 1574 aufgetragenen Übermalungen (die Retuschen davor beließ man), Patinierungen und Überzüge entfernte man mit einer Mischung von Ammoniumhydrogencarbonat,  Natriumhydrogencarbonat,  Desogen (Desinfektionsmittel/Fungizid) und Carboximethylcellulose in destilliertem Wasser. Dabei wurde zunächst die Malerei angefeuchtet, ein Japanpapier aufgelegt und mit der Reinigungspaste bestrichen. Als Einwirkungszeit hatten sich drei Minuten als günstig erwiesen. Das Papier verhinderte den direkten Kontakt der Paste mit der carbonisierten Maloberfläche, sorgte für ein gleichmäßiges Einwirken und mit ihm konnte die Paste problemlos wieder entfernt werden. Danach wurde sorgfältig mit doppeltdestilliertem Wasser nachgewaschen. 24 Stunden mußte der behandelte Bereich abtrocknen, eventuell wurde dann noch einmal in gleicher Weise nachgereinigt.

Folgen Sie uns auf:

Facebook
Twitter
Google Plus
Name:
E-Mail:
Nachricht:

Die richtige Rechenergebnis eingeben.

9 plus 8 ist gleich:
Vse pravice pridržane © 2013 Samson Kamnik d.o.o. | Izdelava spletnih strani in programiranje: Ms3 d.o.o.